Wieslocher Motorradgottesdienste MoGoDi
Wieslocher Motorradgottesdienste MoGoDi

Die "Reise nach Jerusalem" 2009

"ORIENTierung 2009" vom 14. Mai  bis 23.Juni 2009

Motorrad-Wallfahrt durch den Orient nach Jerusalem.

Die geplante Route (blau) und den aktuellen Verlauf (rot) könnt Ihr auf der Karte sehen.
Weitere aktuelle Reisetagebucheintragungen findet Ihr weiter unten.

Etappe Ziel

    Tagesstrecke / Gesamtstrecke
 

 

(0)

14.05.09, 9 Uhr (Donnerstag)
Nach einer kleinen Feier mit Reisesegen ging es nun endlich los in Richtung Jerusalem! Nach 15 Reisetagen wollen wir dort am Freitag vor Pfingsten einlaufen bzw. -fahren.
0 km / 0 km

 

(1)

14.05.09 (Donnerstag)
Leibnitz-Wagna (südl. von Graz)
725 km / 725 km

 

(1)

15.05.09 (Freitag)
Maribor (Slowenien)

Belgrad (Serbien)

14:01 Uhr

669 km / 1.394 km

 

 

... Tankstopp in Belgrad

 

dann in Jagodina (Serbien)

 

 

(3)

... Übernachtung im halbzerfallenen sozialistischen Ex-Bonzen-Hotel

 

16.05.09 (Samtag)
Nis (Serbien)

Pirot(Serbien)

11:47 Uhr (Kurznachricht)
Wir machen gerade Cafe-Pause in Pirot - kurz vor Bulgarien. Sonnenschein, buntes Markttreiben - so langsam beginnt der Balkan/Orient.

 

13:30 h

424 km / 1.818 km

 

17:45 h

 

... das Kloster Backovo liegt in Bulgarien etwa 30 km südlich der zweitgrößten Stadt Plovdiv direkt neben der Stadt Asenowgrad am Nordrand des dicht belaubten Rhodopen-Gebirges
... es ist das zweitgrößte Kloster in Bugarien

(4)

 

17.05.09 (Sonntag)

10:30 h

... Grenzübertritt in die Türkei

415 km / 2.233 km

 

 

 

13:30 Uhr

 

... Picknick am türkischen Wegesrand

 

 

15:31 Uhr

 

...müde Wallfahrer vor Istanbul

 

 

 

 

18:45 h

 

... Sonnenuntergang am Schwarzen Meer bei Sile nördlich von Istanbul
... wir schlafen heute im Freien - am Strand 

 

6:16 Uhr

 

... Aufbruch im Morgengrauen


 

(5)

 

18.05.09 (Montag)
820 km / 3.053 km

 

 

9:01 Uhr

 

... Frühstück am Schwarzen Meer

 

13:26 Uhr (Kurznachricht)
Wir sind in Richtung Ankara unterwegs und evtl. heute Abend schon in Kappadozien - das sind allerdings noch 600 km.

 

15:45 Uhr

... an der Stadtautobahn von Ankara. Wo bitte geht's lang???

 

20:45 h

 

... späte Ankunft in Uchisar (Nähe Göreme) in Kappadozien - nach 820 km quer durch die Türkei

 

... unsere Unterkunft in Uchisar

... mit Blick auf die phantastischen Felsformationen

(6)

 

19.05.09 (Dienstag)

motorradfreier Tag

0 km / 2.233 km

 

 

 

 

... Rundgang in altchristlichen Höhlen

 

 

13:30 Uhr

 

mit Fresken geschmückter Innenraum

einer Höhlenkirche in Göreme

 

17:30 Uhr

 

... Gesprächsrunde auf der Dachterrasse zur Reflexion des "Inneren Weges", der Erlebnisse, des Miteinander und zur Manöverkritik 

(7)

 

20.05.09 (Mittwoch)

7:45 Uhr

691 km / 3.744 km

 

 

7:45 h

 

Aufbruch in Uchisar

 

9:15 Uhr

 

... kleine Fans beim letzten Tankstopp

in der Türkei

 

12:15 Uhr

 

... Mittagspause - 200 km vor der

syrischen Grenze

 

12:30 Uhr

 

... galante Türken schenken unseren Damen

einen Blumenstrauß

 

14:45 h

 

... früh übt sich ...
junger türkischer Motorradfahrer, noch ohne Führerschein

 

16:30

 

... an der syrischen Grenze

 

 

... Fahrzeugdesinfektion

 

18:00 Uhr

 

... endlich durch alle Grenzkontrollen - Welcome in Syria!!!!!

(8)

 

21.05.09 (Donnerstag)

 

254 km / 3.998 km
 

9:15 Uhr (Kurznachricht)
Wir fahren heute über Apamea durch das Orontes-Tal zum Krak des Chevaliers.

 

 

 

 

 

9:00 Uhr


... Aufbruch vor dem Hotel in Lattakia

 

11:05 Uhr (Kurznachricht)
Wir machen eben Rast an der Saladins-Burg und wollen versuchen heute noch ein paar Fotos durchzuschicken.

 

... berühmtes Fischrestaurant 3 km vor Apamea

 

15:40 Uhr

... haben Apamea besucht ... eine wunderbare römische Ruinenstadt

(9)

 

22.05.09 (Freitag)

 

215 km / 4.213 km
 

8:21 Uhr (Kurznachricht)
Wir fahren jetzt los, um den Krak des Chevaliers zu besichtigen.
Danach geht es weiter über Maalula nach Damaskus.

 

 

 

... Krak des Chevalier

 

... Maalula

 

gilt als das schönste Dorf Syriens. Es liegt ungefähr 50 km nördlich von Damaskus.

 

 

 

13:05 Uhr
Erste Panne: Der Anlasser eines Motorrads streikt; ist unter Tücken angezogen und läuft nun wieder. Eine Gruppe fährt nun zur Reparatur direkt nach Damaskus.

 

 

 

 

 

 

18:25 Uhr
Wir sind gut in der Altstadt von Damaskus angekommen - eine herrliche Stadt mit viel Flair. Wir schlafen heute in einem Stadthaus-Innenhof auf der Dachterrasse.
... Salam - Friede sei mit euch!

(10)

 

23.05.09 (Samstag)

 

215 km / 4.213 km
 

9:30 Uhr (Kurznachricht)
Heute werden wir Damaskus erkunden. 
Fotos können wir leider erst wieder ab Jordanien schicken ... aber dafür werden es recht viele sein.
Das Anlasser-Problem besteht immer noch.

 
 

13:59 Uhr (Gästebuch)
Die Wallfahrer
Betreff: Gruesse aus Damaskus

 

 
 

Liebe Freunde,

herzliche Gruesse aus Damaskus senden Euch die Wallfahrer. Uns geht es gut, das Anlasserproblem ist auch geloest (der arabischen Hilfsbereitschaft sei Dank!!!). Wir schlendern heute durch die Altstadtgassen von Damaskus - dort wo Paulus bekehrt wurde und lehrte. Es ist beeindruckend, wie hier Christen und Muslime friedlich und respektvoll nebeneinader leben und glauben! Nebenbei geniessen wir natuerlich auch das orientalische Treiben im Basar und das koestliche Essen (zumindestens das, was drin bleibt! :-) ) Vielen Dank fuer die vielen guten Wuensche, es tut gut zu wissen, dass viele an uns denken!!!

Salam - Friede sei mit Euch!

Fuer die Wallfahrer - Kilian
 

 

(11)

 

24.05.09 (Sonntag)

 

343 km / 4.556 km
  8:25 Uhr (Kurznachricht)
Aufbruch von Damaskus!
Mit Wehmut verlassen wir die Stadt in Richtung Jordanien.
Salam
 

 

 

Aufbruch in Damskus

 

Besuch in einer syrisch-katholischen Gemeinde in Izra.

Die Pfarrei besteht seit den Jahr 512 n.Chr.

... mit der Mutter eines in Deutschland lebenden syrischen Mesners gab es eine sehr emotionale Begegnung

 

15:08 Uhr (Kurznachricht)
Wir sind bald mit den jordanischen Grenzformalitäten fertig und sind gleich in Jordanien.

 

 

... an der jordanischen Grenze

 

 

 

18:49 Uhr (Kurznachricht)
Sonnenuntergang auf dem Mount Nebo, auf dem Mose das gelobte Land sah und dann starb.
Wir übernachten heute in Madaba.

(12)

 

25.05.09 (Montag)

 

169 km / 4.725 km
  7:50 Uhr (Kurznachricht)
Besichtigung der Mosaiken in der Georgskirche in Madaba, danach fahren wir zum Nebo-Berg und werden die Mose-Geschichte lesen.
Anschließend geht es weiter Richtung Ostufer des Toten Meeres.
 

 

 

 

... Aufbruch in Madabar Richtung Totes Meer

 

 

... Kalle erläutert der Gruppe das Hl. Land-Mosaik in Madaba

 

 

Kaffeepause mit Blick auf das Tote Meer

 

 

... im Dhana-Naturreservat

 

... in den jordanischen Bergen

 

 

 

 

 

... wir schlafen heut romantisch-wild im Freien im Naturreservat - mit Blick auf diesen Abendhimmel!

   

 

Auf Grund einer guten Verbindung zum israelischen Funknetz konnten wir heute einige Fotos rüber senden. Mit Syrien und Jordanien gibt es leider keine Verträge, über die ein Datenverkehr abgewickelt werden kann.

(13)

 

26.05.09 (Dienstag)

 

160 km / 4.885 km
  ... Frühstück in Gottes freier Natur im Dhana-Naturreservat  
  19:20 Uhr (Kurznachricht)
Wir hatten heute einen tollen Tag in Petra ... es war wirklich sehr beeindruckend (Fotos folgen noch).
Wir übernachten heute in Wadi Rum - mitten in der Wüste, in einem einfachen Touristen-Beduinen-Camp.
 

 

 

... die Schatzkammer in der Nabatäerstadt Petra

 

 

 

 

 

... Petra: Schlucht Siq

 

 

... und nochmal Petra

 

 

 

... Ankunft im Wüstencamp

(14)

 

27.05.09 (Mittwoch)

 

70 km + div. / 5.200 km
  8:24 Uhr (Kurznachricht)
Einige Wallfahrer geniessen die Wüstenwelt von oben bei einem Rundflug in einem Ultraleichtflugzeug. Danach geht es weiter ... nach Aqaba ans Rote Meer.
 

 

 

8:24 Uhr (Kurznachricht)
Einige Wallfahrer geniessen die Wüstenwelt von oben bei einem Rundflug in einem Ultraleichtflugzeug. Danach geht es weiter ... nach Aqaba ans Rote Meer.

  14:22 Uhr (Kurznachricht)
Wahnsinn ... nach 5.200 km sind wir am südlichsten Punkt der Fahrt - südlich von Aquaba, 3 km von Saudi-Arabien!!!
Wir nächtigen heute im königlichen-jordanischen Tauchclub.
 

 

 

 

... Unterkunft im königlichen- jordanischen Tauchclub - südlich von Aqaba, 3km von Saudi-Arabien!!!
Wahnsinn- nach 5.200 km am südlichsten Punkt d.Fahrt!

... am Strand nach langen Strapazen

 

Die Wallfahrer (Gästebuch)
18:46:39
Betreff: Grüße aus Fast-Saudi-Arabien

 

Liebe BegleiterInnen unserer Tour,

wir haben eure Gästebucheinträge gelesen und uns sehr gefreut. Uns geht es sehr gut - nach einigen einfachen Unterkünften gönnen wir uns heute den luxuriösen Aufenthalt im königlichen-jordanischen Tauchclubresort am Roten Meer. Welch ein Kontrast zur Wüstenerfahrung - Swimmingpools, Roomservice, Beachbar ... 
Mit Schnorchel und Maske haben wir schon das Live-Aquarium Rotes Meer erkundet - einfach herrlich!!! 
Nun, nach 5.200 km, am südlichsten Punkt unserer Fahrt, geht es morgen ins Hl. Land! Wer hätte gedacht, dass alles so gut klappt! Wir fahren wohl doch unter dem Segen Gottes! Gott befohlen!

Eure Wallfahrer

 

 

 

... nach toller Schnorcheltour im Roten Meer, wie im Meeresaquarium!

 

 

Klaus und Kilian an der

saudischen Grenze

 

 

 

... Abendstimmung am Roten Meer

(15)

 

28.05.09 (Donnerstag)

 

300 km / 5.500 km

 

 

9:16 Uhr

 

... letztes Frühstück vor Israel - gleich geht's zur Grenze

 

10:00 Uhr

 

... Sammeln zur Weitefahrt nach Israel

 

... beim arabischen Getränkekauf

(Tankstopp vor Israel)

 

 

 

... an der Grenze zu Israel

 

12:31 Uhr

 

... endloses Warten an der israelischen Grenze, alles wird auseinander genommen und durchsucht

 

14:01 Uhr

 

... endlich ... wir sind "durch"

 

 

... "In deinen Toren werd ich stehen..." - endlich in Jerusalem! Wir stehen am Ölberg und blicken beim Sonnenuntergang auf die Altstadt, nach 5.500 km.
Shalom!

22:41
Die Wallfahrer im Gästebuch:

Liebe GaestebuechlerInnen,

ein herzliches Shalom aus Jerusalem! Wir sind gut gelandet, haben heute Abend bereits erste Schritte in der Altstadt unternommen, die Klagemauer besucht ... Nun fallen wir todmüde im Paulusheim ins Bett und sind gespannt auf den morgigen Tag! Euch allen eine gute Nacht!

 

 

Eine Bitte von uns: Denkt auch etwas an die Irlandfahrer, von denen ein Motorrad verunglückt ist (die beiden Passagiere sind einigermassen fit!?) und ein weiteres Motorrad seit heute mit Panne stillsteht! Haltet den Kopf hoch, ihr Irlandfahrer!!!

 

 

...

(16)

 

29.05.09 (Freitag)

 

 
  Nach deutschem Frühstück mit Schwarzbrot! und Müsli Morgenandacht in der Kapelle des Paulushauses.
Danach erste Besichtigungen der biblischen Orte in Jerusalem.
 

 

 

 

... im Jerusalemer Basar

 

... typische Jerusalemer Spezialität - Sachertorte mit Schlagobers und Verlängerter im Österreichischen Hospiz!

 

 

 

10:16 Uhr

... Blick auf den Felsendom

 

 

 

 

 

... das Paulushaus - unsere Unterkunft direkt am Damaskus-Tor

 

 

13:01 Uhr

 

... unsere Motorräder im Hof des Paulushaus

 

 

... unser Jerusalem-Guide mit offizieller Reiseleiterlizenz - Kalle!

 

13:01 Uhr

 

... das Goldene Tor, durch das nach jüdischem Glauben der Messias schreiten wird und durch das Jesus am Palmsonntag geritten sein soll

 

 

... Blick auf den Ölberg

 

 

... am Zionstor, beschossen 1946 im Staatsgründungskrieg

 

 

... am Teich Bethesda

 

 

 

 

 

 

 

 

... orthodoxe Juden in den Gassen von Jerusalem auf dem Weg zur Shabbat-Eröffnung an der Klagemauer

(17)

 

30.05.09 (Samstag)

 

 

 

 

 

 

... Blick zur Grabeskirche (im Vordergrund), dem früheren Golgatha

 

11:30 Uhr

 

 

Begegnung mit Bekannten in einer Pilgergruppe aus der Seelsorgeeinheit Weinheim

 

 

 

... auf der Via Dolorosa, 3. Kreuzwegsstation

 

 

 

 

... 9. Kreuzwegsstation, vor der Grabeskirche

 

 

 

 

... auf dem Weg zum Georgskloster

 

 

 

 

... am Georgskloster im Wadi Qelt, zwischen Jericho und Jerusalem

 

 

 

... am Strand vom Toten Meer

 

 

 

 

... Badefreuden im Toten Meer

 

 

 

 

 

... Schlammpackung am Toten Meer

(18)

 

31.05.09 (Sonntag)

 

 
 

8:28 Uhr (Gästebuch)
Die Wallfahrer
Grüße aus Jerusalem

Liebe Freunde,
ein herzliches Shalom aus Jerusalem! Uns geht es hier in dieser unglaublichen Stadt sehr gut - die heimatlich-deutsche Atmosphäre des Paulushauses tut allen wohl. Ein Stück Heimat in der Ferne! Was es alles zu sehen gibt - ihr seht es an den Bildern! Heute, am Pfingstsonntag Morgen, gehen wir - je nach Geschmack- in die unterschiedlichen Gottesdienstangebote: katholisch in Deutsch oder Französisch, lutherisch in Deutsch, Hochamt oder Frühmesse. Vergangene Nacht waren einige auch bei den Zeremonien in der Grabeskirche - armenische, koptische, griechisch-orthodoxe ... Kirche - unglaublich, was sich in dieser Stadt an Konfessionen und Religionen zeigt! 

Heute Nachmittag genießen wir noch die Stadt, morgen geht es zum Kinderhospital nach Bethlehem, wo wir eine Geldspende überreichen werden. Am Dienstag verlassen wir Jerusalem und fahren - eskortiert und begleitet von Mitgliedern eines israelischen Motorradclubs - nach Galilaea, Richtung See Genezareth.
Euch allen gesegnete Feiertage, danke für Eure Treue!!!
Den Irlandfahrern eine gute und glückliche Heimkehr!!!

Die Wallfahrer (Kilian)

 

 

13:45 Uhr

 

 

... der freundlichste Banker in ganz Jerusalem! - beim Tauschen für die Hafengebühren
*Best banker ever been!!!*

16:15 Uhr

 

... deutsche Zufallsbekanntschaft auf dem Weg zur Hochzeitsfeier - getroffen am Falafel-Stand in der jüdischen Neustadt

 

 

 

 

...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wieslocher Motorradfahrer/innengottesdienste MoGoDi